Get access to the forbidden!

16:45

Hallo ihr Lieben,

bestimmt habt ihr in den letzten Tagen von einigen Beauty-Bloggern Bilder einer mit einem Schloss versperrten Truhe auf dem ein oder anderen Social-Media Kanal gesehen. Die Geheimnistuerei ging von essence aus, das sei schon einmal verraten. Was es genau mit der verschlossenen Truhe auf sich hat zeige ich euch in diesem Beitrag, denn auch ich habe solch ein geheimnisvolles Paket erhalten.

essence get access to the forbidden

Zugegebenermaßen auch ich bin durch die unzähligen Social-Media Kanäle auf die Truhe aufmerksam geworden, denn als ich mein Paket erhalten habe war ich nicht Zuhause. Nachdem ich immer mehr Bilder gesehen habe und mir auch die Namen der Personen angesehen habe, von denen die Bilder der Truhe veröffentlicht wurden, fiel mir der Zusammenhang auch schon wie Schuppen von den Augen. Das kommende Wochenende sind wieder Blogger-Event, um genau zu sein die Blogger-Events von essence. Als kleinen Vorgeschmack auf das neue Sortiment hat sich essence erlaubt ein Späßchen mit uns geladenen Bloggerinnen zu machen.

essence get access to the forbidden Schloss

essence get access to the forbidden Beschreibung

Wir haben eine Box bekommen, diese war ziemlich schwer das muss ich mir eingestehen. Um die Box herum war eine Papierschleife, die ein Absperrband darstellen soll und verschlossen war die rote, schwere Truhe mit einem Zahlenschloss. Beigelegt war ein Zettel auf dem vermerkt war, dass wir den Code für das Schloss in einigen Stunden erhalten würden. Einige Stunden ist schon eine ziemlich fiese Zeitangabe, denn ich bin mir sicher nicht nur für mich sind in solchen Fällen bereits zwei Stunden "einige". Außerdem wussten wir auch nicht auf welchem Wege wir den Code bekommen - ist es ein Brief, eine Mail oder vielleicht doch eine SMS? Nun ja, das Warten hat gedauert und gedauert, doch dann ein eine Mail hereingeschneit und hat den Code für das Zahlenschloss enthalten. Manche haben das Schloss auch ohne den Code geknackt, aber wenn man bis zum Schluss nicht weiß was die Box enthält und man ganz gespannt auf den Zahlenkombination wartet so kann das ganz schön nervenaufreibend sein.

essence get access to the forbidden Truhe verschlossen

essence get access to the forbidden Truhe offen

essence get access to the forbidden Mascaras

Als ich am Abend zu Hause angekommen bin, habe ich natürlich sofort meine Post angesehen und auch das Paket geöffnet. Die Box ist eigentlich eine Schminkschatulle mit der hinreißenden Aufschrift "get access to the forbidden!". Die Schatulle war aber nicht leer, sie hat bereits drei Produkte des neuen essence-Sortiments enthalten. Denn von essence gibt es die neue Mascara-Reihe "forbidden volume", diese Reihe beinhaltet eine Volume Mascara, eine Rebel Volume Mascara und einen False Lash Mascara Top Coat. Wie sich die drei Wimpernwunder unterscheiden und meine Meinung dazu möchte ich euch auch kurz erläutern.

essence forbidden volume mascara

forbidden volume mascara

Diese Mascara hat ein herkömmliches Mascara-Bürstchen mit Fasern. Geformt ist das Bürstchen tannenbaumartig, was so viel heißt wie, dass es zum Ende hin spitz zuläuft. Diese Form an Mascara-Bürstchen ist an sich recht praktisch, denn man erreich somit auch die inneren Wimpern sehr gut. Was mich an dem Bürstchen allerdings stört ist die Anordnung der einzelnen Fasern. Diese haben sehr große Abstände und daher die Textur der Mascara doch eher pastig ist sammelt sich in den Zwischenräumen sehr viel Produkte. Trägt man dieses dann auf die Wimpern auf neigen sie zum Klumpen und Verkleben - "Fliegenbeine hallo!". Um die inneren und unteren Wimpern nicht zu verkleben muss man das Brürstchen ohnehin sehr gut abstreifen, denn an der Spitze sammelt sich ziemlich viel Produkt. Den Effekt von verbotenem Volumen habe ich leider vergeblich gesucht, meine Wimpern wurden lediglich geschwärzt und ich musste aufpassen, dass sie nicht zusammenkleben. Eine zweite Schicht der Mascara aufzutragen ist eine heikle Angelegenheit, denn die brauch doch ein Weilchen um anzutrocknen und der Effekt ist auch nicht herausragend.

essence forbidden volume rebel mascara

forbidden volume rebel mascara

Die rebellische Version der forbidden volume mascara ist von der Textur wie auch die Mitläufer- und somit weniger rebellische Variante. Die Beiden unterscheiden sich also lediglich darin, dass die Darben der Verpackung konträr sind und dem Brüstchen. Das Bürstchen ist auch mit Fasern, diese sind allerdings unterschiedlich lang. Durch die unterschiedlichen Längen kann man drei Bobbels - ich weiß es leider nicht anders zu beschreiben, aber ihr wisst bestimmt was ich meine - erkennen, die Abstände der einzelnen Fasern sind der zum Tannenbaum-Bürstchen ident. Gespannt habe ich mich auch an den Versuch mir die Wimpern zu tuschen heran gewagt. Mit großen Bürstchen komme ich eigentlich sehr gut zurecht und deshalb war ich auch sehr zuversichtlich, dass es diesmal klappen würde den verbotenen Wimpernaufschlag zu erlangen. Leider ist dieser auch hier ausgeblieben. Was aber eindeutig verboten gehört sind die Patzer die man mit dem Bürstchen verursacht. Ich hatte die Mascara um mein ganzes Auge verteilt und meine Wimpern waren nur geschwärzt und auch etwas verklebt. Immerhin hat das Produkt etwas Verbotenes an sich, aber ich finde es schade, dass sich das eher negativ äußert.

essence forbidden false lash mascara topcoat

forbidden volume false lash mascara topcoat

Nun zum letzten Produkt der forbidden volume Reihe. Ich muss gestehen, dass ich beim Austesten dieses Produkts schon mit etwas Angst in den Test gegangen bin. Angst deshalb, weil ich euch nicht noch ein drittes Mal schlechte Nachrichten überbringen wollte.
Bürstchentechnisch habe wir wieder eines mir Fasern, diese sind diesmal alle gleich lange geschnitten. In Anbetracht, dass es ein Topcoat ist finde ich es auch in Ordnung, dass die Fasern einen etwas breiteren Abstand zueinander aufweisen. Die Textur ist wie auch bei den Mascaras recht patzig, zusätzlich enthält sie auch noch ganz feine schwarze Fasern, die den False Lash-Effekt zaubern sollen. Man lasst die herkömmliche Mascara antrocknen, man kann ihn übrigens mit jeder kombinieren, und abschließend trägt man dieses Produkt auf. Mit meiner herkömmlichen Mascara habe ich lediglich den Effekt einer zweiten Schicht, aber keinen Flase Lash-Effekt. In Kombination mit den forbidden Mascaras muss man wieder achtgeben, dass die erste Schicht gut getrocknet ist und dann erst das Finish aufträgt, sonst ist die Gefahr des Verklumpens gegeben. Aber auch wenn die erste Schicht gut trocken war und man den Topcoat aufträgt kann man keine Wunder erwarten. Die Wimpern sehen wie in zwei Schichten getuscht aus und das war es leider auch schon.

Die drei versprochenen Wimpernwunder habe sich bei mir leider als Flop entpuppt, was ich sehr schade finde. Jedoch finde ich die personalisierten Mascaras vom Design her gelungen, das kann aber leider den versprochenen, nicht vorhandenen Effekt nicht wettmachen. Unter forbidden volume stelle vermutlich nicht nur ich mir etwas anderes als verklebte Wimpern vor. Wie ich bei den einzelnen Produkten schon angemerkt habe finde ich die Bürstchen nicht gerade volumengebend und auch mit der Textur komme ich nicht klar. Wobei ich hier sagen muss, dass bei den essence Mascaras oftmals Geduld gefragt ist und man sie etwas antrocknen lassen muss. Erst dann sind sie toll in der Handhabung, aber ich vermute das wird auch hier nicht der Fall sein aufgrund der Brüstchen. Für mich funktionieren sie nicht und laufen meiner aktuellen favorisierten Mascara den Rang absolut nicht ab. Vielleicht macht ihr andere und auch bessere Erfahrungen damit, dann lasst mich diese bitte wissen.

Ich melde mich am Samstag auf den verschiedensten Kanälen (Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat) bei euch. Dort zeige ich euch direkt vom Blogger-Event die Neuzugänge in der essence-Theke und natürlich auch was nebenher so abgeht.

Auf welche Produktkategorie aus dem neuen Sortiment freut ihr euch am meisten?
Habt ihr einen Wunsch was essence an Produkten aufnehmen soll?

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Oh, ich bin total neidisch! :p
    Da hat sich Essence mal echt was einfallen lassen. Dass dein Name auf den Mascaras steht beeidruckt mich total. Echt klasse!:)

    Viel Spaß beim Event wünsche ich dir!

    Liebe Grüße und hab‘ einen schönen Tag :)
    Mareike von mareikeunfabulous.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das auch total hinreißend mit dem Namen. Wer von uns Beauty-Suchtis wünscht sich es sich nicht personalisierte Produkte in Händen zu halten? Sie haben uns auch ganz schön auf die Folter gespannt muss ich zugeben, aber es ist eine witzige Idee und sehr durchdacht.

      Danke ich freue mich schon sehr auf das Event, einen Bericht dazu werde ich bestimmt veröffentlichen. Aber ich werde euch auch laufens vom Event berichten, also unbedingt meine Social Media Kanäle checken ;)

      Löschen
  2. Njaaa leider war bei mir das Ergebnis mit den Mascaras das gleiche. Mir hat aber definitiv die forbidden volume mascara besser als die rebel mascara gefallen... Ich bin auch am Samstag dabei, man sieht sich dann sicher ;) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich betrachte das jetzt mit einem lachenden und weinenden Auge. Einerseits bin ich froh, dass ich nicht alleinig die schlechte Erfahrung gemacht habe und andererseits finde ich es auch schade, dass du ebenso negative Erfahrung damit gemacht hast.
      Oh das freut mich, dass ich dich am Samstag persönlich treffen darf.

      Löschen
  3. Die Idee ist wirklich richtig cool gemacht die Mascaras in einer Art Tresor zu verschließen!
    Sophie♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, ein Make-Up Tresor für seine ganze besonderen Schätze :)

      Löschen
  4. Die Idee ist richtig genial und auch total cool! :D Ich hätte glaube ich auch mal probiert ob es es durch zufall aufbekomme, hihi :)

    AntwortenLöschen

Find me...

Facebook Twitter Instagram Pinterest Bloglovin Google Plus Youtube


Blogger • Top 100 dm Marken Insider
Blogheim.at Logo