Instagram-Strories | Yay or Nay?

18:18

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich mich ein wenig mit euch austauschen und zwar über das neues Tool in der berühmten Foto-App Instagram. Seit einige Tagen ist nun die Funktion der Instagram-Stories aktiv, zugegebenermaßen war ich sehr überrascht als ich diese Funktion auf einmal in der App vorgefunden habe. Weniger überrascht war ich als ich über das Handling der Funktion, denn dieses war mir bereits von Snapchat bekannt und das ist auch schon der springende Punkt wieso ich diesen Beitrag getippt habe. Snapchat!

Instagram Stories Yay or Nay Titelbild

Ich hatte lange Zeit ein großes Problem mit Snapchat, aber mittlerweile habe ich mich sehr gut mit dieser App angefreundet und auch in meinen Alltag integriert. Immer wieder lasse ich euch an dem Geschehen hinter dem Blog teilhaben. Auch der Austausch mit euch funktioniert in dieser App sehr gut und auch mit anderen Bloggern stehe ich durch Snapchat gerne in Kontakt. Nun aber kommt Instagram mit seinen Stories ins Spiel. Seit es diese Funktion auf Instagram gibt haben sich bei mir einige Fragen aufgetan.

Snapchat oder Instagram-Stories? Beides?

Ich persönlich folge selbst genügend anderen Bloggern und muss leider sagen, dass ich als Follower gerade maßlos überfordert bin. Manche Blogger befüllen zur Zeit beide Tools und das mit den selben Geschichten. Mir ist bewusst, dass es in der Übergangsphase, bis jeder die für sich passende App gefunden hat, alles doppelt läuft und es Überschneidungen gibt und dass sich bei ein und der selben Person in der Sekunde nicht 15 verschiedene Ereignisse auftun um in jeder App von etwas anderem berichten zu können, das ist mir alles bewusst. Für mich als Follower ist es nur gerade etwas mühsam den ganzen Content doppelt zu erhalten.

Aus der Sichtweise als Blogger ist es aber auch nicht gerade einfach. Wie schon erwähnt habe ich mich gerade erst mit Snapchat angefreundet und dort langsam einen kleinen Kreis an Followern aufgebaut. Der Kreis ist deutlich kleiner als auf Instagram, aber auch hier hat sich bei mir eine Frage bzw. sogar mehrere Fragen aufgetan.
Möchten meine Instagram-Follower denn überhaupt den Einblick hinter den Blog oder gefallen ihnen lediglich meine Bilder?
Ich für mich folge auf Instagram teilweise ganz anderen Bloggern als auf Snapchat. Ich folge ihnen auf Instagram weil ich ihren Account inspirierend finde, aber böse gesagt interessiert mich deren Geplauder so absolut gar nicht. Anderen folge ich auf Snapchat weil man tolle Empfehlungen bekommt oder man gleiche Interessen hat und da schaue ich mir deren Kurz-Videos gerne an. Ich könnte mir also sehr gut vorstellen, dass es auch einigen von meinen Followern so ergeht.

Instagram Stories Yay or Nay

Aber im Zuge dessen hat sich eine zweite Frage aufgetan. 
Entfolgen die Leser dann den Account, nur weil sie deren Stories nicht sehen möchten?
Diese Frage ist bei mir aufgekommen als ich aktiv beobachtet habe wie viele nun dieses neue Tool nutzen und mit wie viel Content man aktuell überschüttet wird. Ich selbst folge knapp 800 Accounts auf Instagram und da ist es schon sehr schwer seine Lieblinge heraus zu picken um deren Stories sehen zu können bzw. man stolpert über so viele andere die einen vielleicht gar nicht interessieren. Vielleicht ist das nur eine negative Auffassung meinerseits, aber ich persönlich habe gerade den großen Drang vielen Accounts zu entfolgen um den Story-Spam zu umgehen. Natürlich sollte man nicht von sich auf andere schließen, aber trotzdem würde es mich sehr interessieren wie ihr die Thematik seht?

Wie ebenfalls schon angesprochen, erreiche ich für mich als Bloggerin über Instagram mehr Leute mit den Stories als auf Snapchat, das große "aber" kann ich trotzdem nicht umgehen. Daher auch viele Firmen den Boom von Snapchat mitbekommen haben, haben diese sich die App zu Nutze gemacht und Snapchat als Werbeplattform verwendet bzw. Blogger unterstützt um die Firmen auf Snapchat zu bewerben. Ich selbst habe nichts gegen Werbung oder ähnliches, hier dürft ihr mich bitte nicht falsch verstehen, jedoch befürchte ich, dass die Stories bald zu Kurz-Werbesendungen werden könnten. Was in weiterer Folge wieder ein Grund des Entfolgens für mich wäre, denn wenn ich Werbeclips sehen möchte, dass schalte ich einen Homeshopping-Sender im TV ein.

Weiters ist mir die Thematik mit der Sprache in den Sinn gekommen. Instagram ist bisher überwiegend mit Bildern ausgekommen und diese brauchen oft keine Worte. Auf Snapchat weiß ich, dass ich lediglich Follower aus dem deutschsprachigen Raum habe. Auf Instagram ist das Publikum hingegen international.
Wie wird das nun mit der Sprache in den Instagram-Stories? 
Für nicht deutschsprachige Follower wären meine Clips in denen ich plaudere total hinfällig und überflüssig. Wo wir wieder bei dem bereits zuvor angesprochenen Thema "entfolgen" angelangt sind. Ich habe mich aktuell darauf beschränkt lediglich Bilder aus dem Alltag zu veröffentlichen und diese mit kurzen Schlagworten zu versehen. So ist das Problem mit der Sprache nicht ein solch großes als bei Plauder-Clips.

Ein letzter Punkt der mir aufgefallen ist hat mit der Qualität und der Upload-Geschwindigkeit zu tun. Auf Instagram dauert es deutlich länger seine Kurz-Videos hoch zu laden, allerdings ist die Qualität dieser besser. Zum eines ist es gut, denn Fotos und Videos in guter Qualität sehe ich mir persönlich viel lieber an. Es hat aber auch eine Negative Seite, denn durch die höhere Qualität wird auch unser Datenvolumen ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Mal sehen was sich diesbezüglich noch so tun wird, denn wünschenswert wäre es schon wenn alles schneller, aber trotzdem ohne immensen Datenverbrauch hochgeladen werden würde.

Instagram Stories Yay or Nay

Was mir bei den Stories fehlt

Einstweilen werde ich in den Stories wie bereits erwähnt immer wieder Fotos aus dem Alltag posten, aber auch Snapchat werde ich immer wieder befüllen, denn bei Snapchat finde ich einfach die verschiedensten Filter total witzig. Das ist etwas was mir bei Instagram jedenfalls noch fehlt, aber ich bin mir sehr sicher, dass hier demnächst nachgelegt wird. Zumindest hoffe ich das, denn immerhin ist Instagram für seine verschiedensten Foto-Filter bekannt. Auch die Geo-Filter finde ich auf Snapchat total toll und vermisse ich in den Stories sehr. Was das angeht kann man also gespannt sein was noch auf uns zukommt.

Ich bin grundsätzlich nicht von den Instagram-Stories abgeneigt. Als großen Vorteil sehe ich jedenfalls, dass nun alles in einer App gebündelt ist und man nicht immer hin und her switchen muss. Doch ich muss mir wirklich erst klar werden wie ich alles handhaben möchte und vor allem wie ihr als meine Follower darauf reagiert und damit umgeht. Nun seid ihr dran. Ihr könnt eure Meinung zu dem neuen Tool gerne in den Kommentaren kund tun, denn immerhin möchte ich diesen Beitrag als Austausch mit euch nutzen.

Wie seht ihr die Neuerung von Instagram?
Werdet ihr Snapchat nun vernachlässigen und zu den Stories wechseln?

Signatur

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. So, da bin ich! Vielen Dank erst einmal für dein liebes Kommentar zu heutigen Kolumne!!!

    Dass die gesamten Inhalte doppelt gepostet werden, finde ich gar nicht schlimm. Zumindest anfangs, wenn man noch in der Probierphase steckt. Denn: auch ich poste ab und zu ein paar Inhalte sowohl in meiner Instagram Story, als auch auf Snapchat. Ich versuche dabei aber dennoch zwischen den beiden Plattformen zu unterscheiden und meinen Snapchat Followern einen klaren Vorteil zu geben. Meine Instagram Stories sind nämlich immer noch oberflächlich im Vergleich zu Snapchat. Zumindest sehe ich das so. Ob das meine Follower genauso beurteilen würden, ist fraglich :D

    Zu der Frage, die du dir gestellt hast ("Möchten meine Instagram-Follower denn überhaupt den Einblick hinter den Blog oder gefallen ihnen lediglich meine Bilder? "): Jeder Instagram Follower entscheidet völlig allein, ob er sich die Stories anschaut oder nicht. Ich mache mir diesbezüglich überhaupt keinen Druck. Man sollte immer im Hinterkopf haben, dass man selbst über den Inhalt seiner Story bestimmt. Den Einen gefällt es, den anderen nicht. Und nun? Man kann es doch eh nicht jedem Recht machen :) Das gilt übrigens auch für die (deutsche) Sprache in den Stories, die du angesprochen hast. Für mich kam gar nicht in Frage, in den Stories nicht deutsch zu reden, da die Texte unter den Bildern schon immer auf deutsch verfasst wurden. Soll ich wegen Instagram Stories nun alles ändern? Nö, sehe ich gar nicht ein. Follower gehen auf Instagram verloren. Immer wieder. Wenn sie gehen, gehen sie.

    Und zur Qualität der Stories: die ist mir weder sehr negativ noch sehr positiv aufgefallen. Manchmal lädt ein Bild oder ein Video so lange, bis ich schließlich die jeweilige Story völlig frustriert wegklicke. Das nervt ungemein und macht die Nutzung von Instagram Stories eher unattraktiv. Aber wenn es funktioniert, dann funktioniert es und die Qualität der Bilder und Videos ist, wie du auch sagtest, sehr gut. Um einiges besser als auf Snapchat.

    Ich habe deinen Post sehr gerne gelesen! :)
    Alles Liebe,
    Mareike

    AntwortenLöschen

Find me...

Facebook Twitter Instagram Pinterest Bloglovin Google Plus Youtube


Blogger • Top 100 dm Marken Insider