#BurnBabyBurn | Urban Decay Naked Heat

16:39

Urban Decay Naked Heat Titelbild

PR-Sample

Hallo ihr Lieben,

das Jahr 2017 scheint das "Jahr der Eyeshadow-Paletten" schlechthin zu sein oder aber ich nehme es aktuell nur besonders wahr, weil ich die Launches der verschiedenen Marken alle ziemlich genial finde. Was man aber auch dazu sagen muss, dass über die verschiedenen neuen Paletten durchaus geteilte Meinungen im Netz herumschwirren. So habe ich auch schon einige gespaltenen Meinungen zur neuen Urban Decay Naked Heat Palette vernommen. Ich habe dieses Schmuckstück nun auch in meiner Sammlung, - endlich - denn seit Verkaufsstart habe ich schon ein Auge auf sie geworfen. Natürlich war ich direkt voller Tatendrang und musste mich direkt ans Ausprobieren machen. Meine Eindrücke zu der heißesten Neuheit des Jahres enthalte ich euch natürlich nicht vor.

Urban Decay Naked Heat Umverpackung

Urban Decay Naked Heat Palette

Urban Decay Naked Heat Umverpackung Rückseite

Design

Wie bei jedem Produkt möchte ich zum Einstieg ein paar Worte zum Design des Produkts verlieren. Die Palette ist rein optisch schon ein Augenschmaus, denn das Rot, Orange, Gold und Kupfer gefällt mir persönlich total gut und finde ich absolut gelungen. Die Verpackung spiegelt sehr gut die inneren Werte der Palette wieder und bringt durch ihre Auffälligkeit jedenfalls einen Wiedererkennungswert mit sich. Wovon man sich nicht täuschen lassen darf, ist die Abbildung der Lidschatten auf der Umverpackung, denn ich finde, dass diese deutlich kühler wirken als die Puder in der Palette. Ich wusste bereits wie dir einzelnen Nuancen in der Palette aussehen, deshalb war ich nicht überrascht als ich sie aufgemacht haben, aber jene die nur die Umverpackung kennen werden vermutlich verwundert sein, dass sich die Nuancen nicht unbedingt widerspiegeln. Besonders witzig finde ich jedoch wieder das Innere der Umverpackung, denn diese bilden abgebrannte Streichhölzer ab und verkörpern somit auch wieder die Hitze, die sich in der Palette verbirgt.
Die Palette selbst ist wie auch die Naked Smoke aus robustem Kunststoff und beinhaltet neben einem flächenfüllenden Spiegel im Deckel auch einen doppelseitigen Pinsel. Ich bin grundsätzlich kein Fan beigelegten Pinseln, aber die Qualität derer von Urban Decay ist super und ich verwende sie sehr gerne. Man darf sie nur nicht in einen Pinsel-Köcher aufbewahren, denn sonst verformt sich eine Seite immer und er wird unpräzise.

Urban Decay Naked Heat Palette offen

Urban Decay Naked Heat Swatches helle Nuancen

Urban Decay Naked Heat Swatches dunkle Nuancen

Nuancen & Textur

Nun aber nehmen wir die Palette so richtig auseinander, nein keine Sorge ich belasse das Schätzchen im Ganzen wie es ist und zerlege es natürlich nicht in seine Einzelteile, aber ich gehe etwas genauer auf die beinhalteten 12 Eyeshadows ein. Die Palette beinhaltet Lidschatten mit drei verschiedenen Finishes. Darunter finden sich 2 Nuancen mit schimmernden, 3 Töne mit metallischem und ganze 7 Farben mit mattem Finish. Es ist kein Geheimnis, dass ich bekennende Naked Paletten Liebhaberin bin, denn die Textur der Lidschatten ist durchgehend der Hammer. Die matten Töne sind angenehm weich und hoch pigmentiert und das ohne zu bröseln. Sie lassen sich super mit dem Pinsel aufnehmen und auch am Auge verarbeiten. Genial sind aber auch die Schimmernden und metallic Nuancen, diese sind so buttrig weich und auch extrem deckend. Da kann sich auch das helle Elfenbein sehen lassen und steht seinen dunklen Geschwistern um nichts nach. Ich trage Lidschatten mit schimmernden oder auch metallic Finish am liebsten mit einem angefeuchteten Pinsel auf, denn so strahlen sie noch einen Tick mehr am Auge, trotzdem lassen sie sich aber problemlos verblenden.

Urban Decay Naked Heat Palette offen mit Pinsel

Ounce - schimmerndes Elfenbei
Chaser - helles, mattes Nude
Sauced - sanftes, mattes Terrakotta
Low Blow - mattes Braun
Lumbre - schimmerndes Kupfer mit goldenem Perlmutschimmer
He Devil - mattes Rotbraun
Dirty Talk - metallic Rotbraun
Scorched - metallic Tiefrot mit goldenem Mikro-Schimmer
Cayenne - dunkles, mattes Terrakotta
En Fuego - mattes Burgunderrot
Ashes - tiefes, mattes rötliches Braun
Ember - tiefes metallic Kupfer-Burgunderrot

Urban Decay Naked Heat Pinsel

Was ich anfänglich vergessen habe zu erwähnen ist, dass die Palette im Deckel einen Flächenfüllenden Spiegel beinhaltet, welcher sich immer als sehr praktisch erweist. Außerdem liegt der Palette auch ein doppelseitiger Pinsel bei. Wie ihr wisst entsorge ich die üblicherweise, aber die von Urban Decay behalte ich, denn deren Qualität ist super und damit lässt sich auch super arbeiten. Auf dem einem Ende ist ein flacher Shader Brush, mit dem man die Lidschatten großzügig aufs Lid auftupfen und applizieren kann angebracht und auf der anderen Seite findet sich ein Blending Brush. Leider kann man den Pinsel nicht in ein Gefäß stellen wie herkömmliche Pinsel auch, denn da würde immer eine Seite darunter leiden und mit der Zeit ausfransen und unförmig werden, was sehr schade wäre, denn ich mag die Pinsel wirklich sehr gerne.

Urban Decay Naked Heat

Ich kann mich gar nicht entscheiden welche Farbe meine liebste aus der Palette ist, denn ich finde sowohl die Farben als auch die Finishes absolut genial und gelungen. Ich kann sehr gut verstehen, dass die Palette einen wahnsinnigen Hype ausgelöst hat, denn hier stimmt einfach alles. Urban Decay hat seinen Kunden definitiv nicht zu viel versprochen und mit der Naked Heat Palette den Trend der warmen, rostigen Nuancen absolut ins Schwarze getroffen. Wer diese Nuancen so heiß liebt wie ich, der sollte sich diese Palette jedenfalls ansehen bzw. eigentlich könnt ihr sie euch direkt online bestellen, denn ich traue mich so behaupten, dass ihr nicht enttäuscht werdet und sie Palette euer neues Herzchen werden wird. Solltet ihr also die Möglichkeit haben an sie heranzukommen, dann ergreift die Gunst der Stunde und schlagt zu oder aber ihr schreibt sie direkt ganz oben auf eure Weihnachts-Wunschliste.

Signatur

You Might Also Like

0 Kommentare

Find me...

Facebook Twitter Instagram Pinterest Bloglovin Google Plus Youtube


Blogger • Top 100 dm Marken Insider
Blogheim.at Logo