Too Faced - Gingerbread Extra Spice Eye Shadow Palette

18:48

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Palette-Titelbild

PR-Sample

Hallo ihr Lieben,

der Dezember hatte es in sich. Gefühlt hatte dieser Monat für mich nur 7 Tage und in diesen hat sich ein Termin an den anderen gereiht. Ich bin sehr froh, dass die Feiertage und alle Festlichkeiten nun vorbei sind, der Alltag wieder eingekehrt ist und ich nun auch wieder zum Bloggen komme, denn das ist leider total auf der Strecke geblieben, was mir auch das Herz bluten lässt. Heute aber soll es um ein Produkt aus einem PR-Paket gehen, dass mir wahrhaftig Tränen in die Augen getrieben hat. Ich habe bereits einige Wochen vor Weihnachten ein ziemlich großes Paket mit einem Too Faced-Klebeband vor meiner Haustüre vorgefunden. Unzählige Male habe ich mir den Absender angesehen und das Paket war tatsächlich von der Firma Too Faced und darin hat sich ein weihnachtlicher Karton befunden in dem die Produkte der diesjährigen Holiday Collection gebettet waren. Neben einem Body Highlighter und Liquid Lipsticks haben sich auch zwei Lidschatten Paletten im Paket befunden. Die Gingerbread Spice Palette habe ich euch bereits im letzten Jahr vorgestellt und heute ist die Neuauflage, nämlich die Gingerbread Extra Spicy Palette, an der Reihe. Ob sie wirklich so "extra spicy" ist sehen wir uns nun genauer an.

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Palette-geschlossen-Flatlay

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Palette-Detail-am-Spiegel

Was die Verpackung angeht finde ich die Paletten von Too Faced immer sehr niedlich. Das Thema dem sich die Palette widmet ist einfach toll umgesetzt und man hat beinahe das Gefühl ein verziertes Lebkuchenstück in Händen zu halten. Was ich allerdings bereits im letzten Jahr angemerkt habe und auch diesmal wieder kritisiere ist die Qualität der Palette an sich. Die Palette ist aus Metall, was ich an sich nicht schlecht finde, aber der Deckel ist sehr wackelig angebracht. Mir vermittelt dieses kleine Manko einfach ein unwohles Gefühl und finde auch, dass sich die Palette dadurch nicht wirklich hochwertig anfühlt. Außerdem würde ich die Paletten von Too Faced nicht unbedingt auf Reisen mitnehmen, denn ich hätte Angst, dass sie in meiner Kosmetiktasche aufgehen und die darin enthaltenen Lidschatten beschädigt werden.
Das mag natürlich jammern auf hohem Niveau sein, aber ich habe in meiner Sammlung mittlerweile einige Paletten, ebenso aus Metall, die sich deutlich besser anfühlen und genau deshalb möchte ich diesen Punkt in meinem Beitrag nicht außen vor lassen.

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Palette-offen-frontal

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Palette-nah

Insgesamt beinhaltet die Gingerbread Extra Spicy Palette 18 Lidschatten mit verschiedenen Finishes. Von matten, über schimmernde bis hin zu glitzernde Töne ist alles dabei. Was das Farbspektrum angeht würde ich sagen, dass die Palette im wärmeren und auch gedeckteren Bereich angesiedelt ist. Ein Farbspektrum das uns mittlerweile bekannt und auch vielen sehr vertraut ist, so auch mir.
Jetzt stellt ihr euch bestimmt die Frage ob die Palette dem Namen „Extra Spicy“ gerecht wird. Ich muss ehrlich zugeben, dass auch ich lange hin und her überlegt habe, ob sie „mehr Pfeffer“ hat oder sie einfach nur eine laue zweite Version einer sehr begehrten Lidschatten-Palette ist. Ich bin letztendlich zu dem Schluss gekommen, dass ich sie tatsächlich „würziger“ als die erste Gingerbread Palette finde. Diese Empfindung lässt sich auch sehr leicht begründen, denn wenn ich an einen Gewürz-Stand im fernen Osten denke kommen mir eher Farben wie die aus der Gingerbread Extra Spicy Palette in den Sinn, als die aus der Gingerbread Space Palette. Die erste Lebkuchen-Palette empfinde ich vom Farbschema nämlich doch kühler. Wobei man sich auch eingestehen muss, dass Gewürze wie Curry, Kurkuma oder auch Safran in Lebkuchen nicht wirklich zu finden sind, mich die Extra Spicy Palette aber genau an solche Gewürze erinnert.
Auch wenn ich was die Farben der Palette angeht gedanklich im fernen Osten bin holt mich der süßliche Duft nach frischem Lebkuchen der bunten Puder wieder zurück zum eigentlichen Thema der Holiday Palette. Die Produkte von Too Faced kommen einfach nicht ohne ihre charakteristischen Düfte aus und machen sie zu etwas besonderem. Auch wenn parfümierte Lidschatten absolut keine Notwendigkeit habe, sie haben definitiv einen Wiedererkennungswert und ein Alleinstellungsmerkmal.

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Farben-links-nah

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Farben-rechts-nah

Vanilla Wafers: mattes Elfenbein, buttrig, gut deckend
Cookie Cutter: stark schimmerndes Roségold, buttrig, gut deckend
Soft & Sweet: mattes, rosiges Mauve, buttrig, aufbaubar
For the Graham: mattes Karamellbraun mit goldenem Glitzer, buttrig, aufbaubar
In a Pinch: mattes, gedecktes Orange, buttrig, gut deckend
Drizzle it: schimmerndes Kupfer, buttrig, gut deckend
Lick the Spoon: schimmerndes Rosé, buttrig, leicht krümelig, aufbaubar
Spicy Mami: glitzerndes Rot-Braun, spürbarer Glitzer, leicht krümelig, aufbaubar
Extra Spicy: mattes Terrakotta, buttrig, aufbaubar 
Half Baked: metallisches Bronze, buttrig, sehr gut deckend
Butterscotch: mattes Camel, buttrig, schwach pigmentiert
Cookie Call: mattes Dunkelbraun, buttrig, leicht fleckig, aufbaubar
Plenty of Dough: mattes Blassrosa, buttrig, aufbaubar
Candy Queen: glitzerndes Gold, pürbarer Glitzer, leicht krümelig, sheer
Gingerbread Glam: mattes Milchschokoladebraun, buttrig, aufbaubar
Hot Tamale: mattes, gedecktes Himbeere, buttrig, leicht fleckig, aufbaubar
Cinna-Moan: mattes, mittleres Braun, buttrig, leicht fleckig, aufbaubar
Midnight Snack: mattes Schwarz mit blauem und goldenem, spürbarem Glitzer, etwas sheer

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Palette-Swatches

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Palette-Swatches

Trotz meiner Farbbeschreibung, die auch kurz und knackig beinhaltet wie die Lidschatten performen, möchte ich allgemein zur Qualität noch ein paar Worte verlieren.
Insgesamt befinden sich in der Lidschatten Palette 18 bunte Puder mit verschiedenen Finishes. Ich persönlich finde aber nicht nur, dass die Finishes variieren, denn ich habe beim Arbeiten mit der Palette auch festgestellt, dass es Unterschiede bei der Qualität von Farben mit ein und dem selben Finish gibt. Besonders herausgestochen sind da die matten Nuancen in der Palette, denn manche von ihnen sind sehr gut decken und lassen sich sehr einfach verarbeiten. Andere matte Shades hingegen trägt man auf und verblendet sie ins nicht oder die schlimmere Variante sie werden fleckig. Ich persönlich arbeite mittlerweile super gerne mit matten Nuancen und deshalb ist es mir wichtig, dass diese funktionieren. Ich bin auch der Meinung, dass die Farben aus der Gingerbread Extra Spicy Palette nicht allzu außergewöhnlich sind und dass diese Shades Probleme darstellen diese herzustellen, immerhin haben es andere Brands auch schon geschafft. Das muss ich ehrlich zugeben ist sehr hart formuliert, aber ich habe mittlerweile einfach viel ausprobiert und sehr ähnliche Lidschatten mit bessere Qualität in meiner Sammlung.
Qualitätsunterschiede habe ich aber auch bei den schimmernden Nuancen festgestellt, allerdings muss ich fairer Weise zugeben, dass ich nicht weiß ob die eine oder andere schimmernde Nuance eher als Topper dienen soll, denn dann ist die Kritik, dass die nicht vollständig deckend sind, unberechtigt.
Nicht desto trotz muss ich auch zugeben, dass man mit der Palette durchaus solide arbeiten kann. Toll finde ich persönlich, dass es einige Shades gibt mit denen man variieren kann in welche Farbrichtung der Look gehen soll. Damit möchte ich sagen, dass die Palette meiner Meinung nach viele Blendetöne beinhaltet. Was mir etwas fehlt sind dunklere Shades mit denen man den Looks mehr Tiefe verleihen kann. Dafür muss ich jedenfalls eine weitere Palette heranziehen.
Trotz aller Kritik habe ich favorisierte Lidschatten. Was die matten Lidschatten angeht sind das Soft & Sweet und In a Pinch. Bei den schimmernden bzw. metallischen Lidschatten habe ich großen Gefallen an Cookie Cutter gefunden.

Too-Faced-Gingerbread-Extra-Spicy-Eyeshadow-Palette-offen-Flatlay

Kommen wir nun zu dem Part der der für einige von euch bestimmt auch ein großes Fragezeichen darstellt und zwar die Frage ob man die Palette braucht, wenn man bereits die erste Version zu Hause hat. Die Frage ist tatsächlich nicht einfach zu beantworten, denn wie zuvor schon angemerkt finde ich, dass die erste Gingerbread Palette kühler und auch schimmernder ist als die zweite Version. Man muss aber auch sagen, dass sich einige sehr ähnliche Töne in den Paletten wiederfinden. Aus letzteren Grund würde ich persönlich aber behaupten, dass es nicht notwendig ist auch der Extra Spicy Palette nachzuhasten, wenn man bereits die Gingerbead Spicy zu Hause hat.
Ich gebe an dieser Stelle offen und ehrlich zu, dass ich mir die Extra Spicy Palette nicht geholt hätte. Ich habe sie zugesendet bekomme und freue mich wahnsinnig darüber, das dürft ihr keines Falls falsch verstehen, denn sie ist sehr wohl ein Sammlerstück, aber selbst hätte ich sie mir nicht gekauft. Sie beinhaltet viel Töne die ich auch bereits in anderen Palette habe und deshalb ist sie mit scharfer Zunge gesagt „nice to have“.

Solltet ihr dennoch Interesse an der Gingerbread Extra Spicy Palette haben, ist bestimmt nicht an euch vorüber gegangen, dass der Sale bereits begonnen hat und bei Sephora und Douglas ist die Palette tatsächlich vergünstigt. Also seid schnell.

Signatur

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Die Palette spricht mich leider nicht an, weil die Grüntöne fehlen. Basil und Parsley wären tolle Farben gewesen. Liebe Grüße
    Nancy

    AntwortenLöschen

Find me...

Facebook Twitter Instagram Pinterest Bloglovin Youtube