First Date with Charlotte Tilbury

16:25

First Date with Charlotte Tilbury Titelbild

Hallo ihr Lieben,

der Hype rund um die Marke Charlotte Tilbury ist an mir natürlich nicht vorübergegangen. Ich habe allerdings sehr lange überlegt ob und vor allem welche Produkte ich testen möchte. Wie bei anderen Marken gibt es auch von Charlotte absolute Bestseller von denen Beauty-Junkies erst gar nicht aufhören zu schwärmen. Genau diese Produkte habe ich mir online etwas genauer angesehen und mich eingelesen bevor ich meine tatsächliche Bestellung aufgegeben habe. Als auch noch eine neue Foundation gelauncht wurde war es um mich geschehen und ich wusste, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist mit der Marke auf Tuchfühlung zu gehen. Gesagt, getan - ich habe also direkt die neue Foundation und noch zwei weitere Teint-Produkte bestellt. Manche von euch werden sich nun denken, dass die Foundation nun schon wieder eine ganze Weile auf dem Markt ist, das ist auch richtig und ich habe sie tatsächlich auch schon einige Monate zu Hause und teste sie seither auch. Weshalb meine Review zu meinen drei bestellten Produkten allerdings erst jetzt online geht werde ich euch in meinen Statements zu den einzelnen Produkten verraten.

Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Foundation Flatlay

Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Foundation inkl Swatch

Airbrush Flawess Foundation

Beginnen möchte ich mit dem Produkt, welches mich dazu gebracht hat nun endlich über meinen Schatten zu springen und bei Charlotte Tilbuty zu bestellen. Als die Airbrush Flawless Foundation gelauncht wurde und ich mir die Versprechen durchgelesen habe war sofort klar, dass ich diese Foundation haben und testen muss und das obwohl das Produkt mir € 40,00 absolut keine günstige Anschaffung ist. Mich aber hat die Beschreibung welche Worte wie makellos, porenfrei, feuchtigkeitspendend und schwerelos beinhaltet total in ihren Bann gezogen und in mir den Gedanken "das muss DIE Foundation schlechthin sein" ausgelöst.
Ich habe also den Entschluss gefasst zu bestellen und somit war ich allen voran mit der Farbauswahl konfrontiert. Insgesamt fasst die Farbrange über 40 Shades mit verschiedenen Abstufungen und Untertönen, was ich sehr positiv finde die Entscheidung aber nicht unbedingt einfacher macht. Entschieden habe ich mich für einen helleren, neutralen Ton (3 Neutral).
Da ich die Foundation bereits im Spätsommer gekauft habe und noch gebräunt war habe ich mich anfangs etwas geärgert, dass ich mich für solch eine helle Nuance entschieden habe. Durch die Farbe habe ich nämlich wie ein Geist ausgesehen. Meine Sommerbräune hält immer sehr lange an und da war mir der Ton einfach viel zu hell, die starke Deckkraft hat alles noch schlimmer wirken lassen. Das war aber noch nicht alles, die Kirsche auf dem Sahnehäubchen war das Finish. Die Airbrush Flawless Foundation trocknet auf meiner Haut sehr schnell komplett matt an und lässt meine Haut fahl und stumpf aussehen. Ihr könnt euch vermutlich vorstellen wie unglücklich ich war.

Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Foundation offen

Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Foundation

Durch das überaus matte Finish wurden auch trockene Stellen die ich gar nicht kannte hervorgehoben, besonders schlimm hat es auf der Nase und rund herum ausgesehen. Auch das Nachölen der Haut hat die Foundation nicht besser gemacht, worauf ich sehr gehofft hatte. Ich war wie ihr merkt sehr unglücklich mit diesem Produkt.
Natürlich habe ich die Airbrush Flawless Foundation nicht sofort aufgegeben und alles daran gesetzt sie zum Funktionieren zu bringen. Ich habe als sowohl mit meiner Hautpflege darunter experimentiert, als auch verschiedene Primer mit der Foundation kombiniert. Was soll ich euch sagen, die Suche war vergeblich, denn ich habe kein kompatibels Produkt gefunden was die Airbrush Flawless Foundation für mich und meine Haut zum Funktionieren gebracht hat. Ein sehr ernüchterndes Ergebnis, wenn man bedenkt was dieses Produkt kostet.
Was man ihr allerdings zu Gute halten muss ist, dass die Farbrange wirklich toll ist, die Deckkraft sehr gut ist, vor allem da die Textur an sich doch eher leicht ist. Leider bringt das Produkt für mich aber mehr negative Aspekte mit sich, denn ich finde nicht nur, dass sie super matt ist und auf meiner Haut absolut grottig sitzt, sie stinkt auch noch. Ich würde den "Duft" als lackartige beschreiben, was ich alles andere als angenehm finde.
Ich habe alles in meiner Macht stehende versucht um mit diesem Produkt von Charlotte Tilbury klar zu kommen, aber es ist das beste Beispiel, dass nicht jedes Produkt bei jedem auf die gleiche Art und Weise funktioniert. Schade finde ich es dennoch, letztendlich kann ich aber nicht s an der Tatsache ändern und einfach hoffen, dass andere Produkte der Marke besser für mich funktionieren.

Charlotte Tilbury Hollywood Flawless Filter Flatlay

Charlotte Tilbury Hollywood Flawless Filter offen

Hollywood Flawless Filter

Kommen wir nun zu einem Bestseller von Charlotte Tilbury und zwar zum Hollywood Flawless Filter. Ich muss zugeben, dass ich als der Hype um dieses Produkt begonnen hat so gar keine Vorstellungen hatte was einem hier erwartet. Nachdem ich mich in ein paar Beiträge eingelesen habe wurde mir klar, dass wir es hier mit einem 3 in 1 Produkt zu tun haben. Ich mag solche Produkte sehr gerne bzw. wer mir schon länger folgt weiß, dass ich das eine oder andere Produkt auch gerne zweckentfremde, weshalb mir "Kombi-Produkte" sehr gelegen kommen. Des weiteren haben mich wie auch bei der Foundation die Produktversprechungen überzeugt. Denn wer möchte nicht strahlen wie die Stars auf den roten Teppichen der Welt? Gegen einen ebenmäßigen Teint mit verfeinerten Porten habe ich auch absolut nichts einzuwenden. Dann soll das Ganze auch noch Benefits wie eine feuchtigkeitsspendende Wirkung und ein tolles Strahlen mit sich bringen.
Wir haben also laut Beauty-Szene ein absolutes Wunderprodukt, welches dazu mit vielversprechenden und mir schmeichelnden Effekten wirbt. Was hat das für mich zur Folge? Ab in meinen Warenkorb.
Jetzt habe ich den Hollywood Flawless Filter in der Nuance 3 Light/Medium in meiner Sammlung.

Charlotte Tilbury Hollywood Flawless Filter inkl Swatch

Charlotte Tilbury Hollywood Flawless Filter Applikator

Kommen wir nun also zu den für euch spannenden Punkten, nämlich was kann der so gehypte Hollywood Flawless Filter überhaupt, denn wie bereits erwähnt ist er ein 3 in 1 Produkt.
Seine erste Funktion und zwar die als Primer gefällt mir sehr gut. Als Primer, vor allen in Kombination mit leichten Foundations die eine mittlere Deckkraft mit sich bringen ist der Hollywood Flawless Filter wirklich sehr schön. Mit nur in etwa 4 Tupfen, also einer sehr kleinen Menge, kann man seinem gesamten Gesicht eine tolle Strahlkraft verleihen und die Haut so sehr gut auf darauffolgende Produkte vorbereiten. Nach dem Auftrag von zuvor erwähnten leichten Foundations kommt dieser Glow auch sehr schön zur Geltung und lässt die Haut sehr „saftig“ und gesund aussehen. 
Die zweite Variante der Anwendung ist etwas kompliziert, denn das Produkt an sich lässt sich auch gut mit deckenden Foundations kombinieren um diese etwas lebendiger wirken zu lassen. Dafür muss man den Hollywood Flawless Filter aber mit der Foundation mischen, wo wir auch schon beim schwierigen Teil angelangt wären. Das Produkt wird nämlich mit einem großen Flockapplikator entnommen. Ich bin kein besonders großer Fan solcher Applikationen und finde es auch echt schwierig eine gute Menge an Produkt aus der Flasche zu bekommen um es mit einer Foundation mischen zu können. Ich habe mir diese Tortur dennoch das eine oder andere Mal angetan um den Effekt zu sehen und ich muss zugeben, dass dieser auch sichtbar war. Gerade sehr deckende und auch matte Foundations wirken oftmals maskenhaft, durch den Hollywood Flawless Filter bekommen sie aber ein leichtes Strahlen was sie direkt nach dem Auftrag schon deutlich natürlicher wirken lässt. Ich finde, dass das Produkt den Effekt verleiht als würden bereits die natürlichen Öle der Haut durchkommen und einem dadurch strahlen lassen. Natürlich erhalte ich diesen Effekt auch mit der ersten Variante der Anwendung, aber gerade bei Veranstaltungen trage ich lieber eine langanhaltende Foundation welche auch deckender ist und deshalb bietet es sich an das Produkt mit der Foundation zu mischen, auch wenn es sich als etwas schwierig erweist. 
Nun kommen wir auch schon zur letzten Art der Anwendung und zwar zu der als Highlighter im eigentlichen Sinne. In der leicht getönten Textur sind lichtreflektierende Partikel enthalten und deshalb lässt sich der Hollywood Flawless Filter auch sehr gut als Liquid Highlighter zum Einsatz bringen.
Man darf sich hier kein blendendes Highlight erwarten. Durch den Auftrag des Hollywood Flawless Filter als Highlighter kann man dezente, aber dennoch sichtbare Glanzpunkte im Gesicht setzen. Das Produkt lässt sich sowohl mit den Fingern als auch mit einem Schwämmchen sehr gut einarbeiten. Ich persönlich bevorzuge den Auftrag und das Einarbeiten mit dem Finger, denn dadurch habe ich einfach mehr Kontrolle.
Obwohl ich auch blendende Highlights gerne mag finde ich es bei manchen Looks einfach passender auf die dezentere Variante zurückzugreifen und da beitet sich der Hollywood Flawless Filter einfach sehr gut an.
Mich persönlich konntet dieses Produkt durchaus überzeugen und das obwohl ich anfänglich gar nicht so genau wusste was man damit anstellt bzw. was es überhaupt ist. 

Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Finish Flatlay

Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Finish offen

Airbrush Flawless Finish

Das dritte und aktuell letzte Produkt von Charlotte Tilbury ist ebenfalls ein Bestseller und gefühlt jeder der es einmal ausprobiert hat möchte es nicht mehr missen, die Rede ist bin einem Puder und zwar geht es um das Airbrush Flawless Finish Powder.
Trotz meiner trockenen Haut möchte ich nicht auf Puder verzichten, da sich die Lobeshymnen um dieses Puder nur so überschlagen haben, habe ich mir gedacht, dass ich es mir auch ansehen möchte.

Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Finish

Was ich jedenfalls ebenso wie viele Beauty-Gurus befürworten kann ist die sehr feine Textur. Das Puder fühlt sich fast etwas cremig an, was sich auf das Finish auswirkt. Mit einem sehr fluffigen Pinsel aufgetragen legen sich die feinen Puderpartikel sehr schön auf die Haut und mattieren sie etwas. Komplett matt würde ich das Finish nicht bezeichnen, was ich aber absolut nicht schlimm finde, denn ich bevorzuge den natürlichen Look.
Wofür ich das Puder nicht einsetzen kann ist die untere Augenpartie, denn durch den aufgetragenen Concealer dunkelt das Puder sehr nach und man sieht in der Sekunde um 10 Jahre älter aus. Aber auch im gesamten Gesicht ist mir dieses Phänomen aufgefallen, vor allem wenn man zu einem eher fester gebundenen Pinsel greif der mehr Puder aufnimmt kann es passieren, dass die gesamte Base nachdunkelt. Hier ist also etwas Vorsicht geboten bei der Farbwahl. Wobei ich was die Farbauswahl angeht auch noch Kritik üben muss, denn meines Wissens gibt es dieses Puder in lediglich 3 Nuancen. Im Vergleich zu der Shade-Range von Foundations dieser Brand ist das schon eine sehr mickrige Auswahl. Gerade weil ich eben bemerkt habe, dass das Puder bei manchen Creme-Produkten stark zu oxidieren beginnt. Hier ist also Achtung geboten und man sollte vielleicht eher zur helleren Nuance greifen um auf Nummer Sicher zu gehen.
Nun habe ich das Produkt schon gut ein halbes Jahr in Verwendung und weiß wie es sich verhält und anzuwenden ist. Hätte ich dem Puder aber nicht auch die eine oder andere Chance gegeben, dann hätte ich es wohl direkt verteufelt. Nun aber mag ich das Puder sehr gerne und trage es eben mit Maß und Ziel auf, vor allem trage ich es Event-Looks auf.

First Date with Charlotte Tilbury Flatlay

Anhand der Produktnamen kann man bereits vernehmen, dass sich bei der Brand Charlotte Tilbury alles rum um die Perfektion in Sachen Teint dreht und somit die Messlatte sehr hoch gelegt wird. Jedes der von mir getesteten Produkte kommt in einer sehr hochwertigen Aufmachung daher und vermittelt das Gefühl ein kleines Stückchen Luxus in Händen zu halten. Natürlich erwartet man sich durch dieses Image auch eine gewisse Performance. Ich möchte an dieser Stelle nicht sagen, dass die Produkte schlecht performt haben, dass die Foundation für mich ein Totalausfall war ignorieren wir kurz, ich hatte aber dennoch den ein oder anderen Kritikpunkt angemerkt. Es mag sein, dass ich in diesem Fall kleinlich bin, aber ich denke, dass man das bei den Preisen und Versprechen der Produkte auch durchaus sein darf.
Dass die Foundation für mich absolut nicht funktioniert finde ich sehr schade, aber sie hat mir gezeigt, dass auch High-End Produkte nicht immer das Gelbe vom Ei sind.
Das Puder hat mir trotz kleiner Kritikpunkte gut gefallen und ich verwende es auch sehr gerne. Ich weiß mittlerweile worauf ich achten muss bzw. mit welchen meiner Produkte ich es nicht kombinieren sollte.
Am meisten konnte mich der Hollywood Flawless Filter überzeugen, wobei ich auch hier einen Kritikpunkt geäußert habe. Dennoch aber mag ich das Produkt sehr gerne und greife vor allem für meine Looks die ich bei den verschiedensten Veranstaltungen trage dazu.
Ich muss gestehen, dass ich noch das eine oder andere weitere Produkt von Charlotte Tilbury auf meiner Wunschliste habe, nach meinen Erfahrungen nun aber auch etwas vorsichtiger bin und mir noch einmal mehr überlege ob ich denn nun wirklich bestelle. Ausschließen würde ich es zum aktuellen Zeitpunkt nicht, aber ich traue mich zu behaupten, dass es auch nicht sobald sein wird, dass ich eine weitere Bestellung aufgebe.

Signatur

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich habe mir den Hollywood Flawless Filter 1 Fair letztes Jahr gebraucht auf Kleiderkreisel gekauft und er zählt seitdem zu meinen Quartalsfavoriten. Ich mische ihn mit meinem Mary Kay Undereye Corrector und dem Revolution Conceal & Correct C0 White und erhalte eine wunderschöne Unteraugenpartie.
    LG Nancy

    AntwortenLöschen
  2. Für unter die Augen habe ich ihn noch gar nicht probiert. Werd ich morgen gleich mal machen und mit meinem üblichen Concealer mischen.

    AntwortenLöschen

Find me...

Facebook Twitter Instagram Pinterest Bloglovin Youtube